Bioresonanz

Was ist Bioresonanz ?

Resonanz-Therapie; ist ein Heilverfahren, welches energiebasierte Änderungen im Körper mit Hilfe eines Gerätes
vornimmt.

Die Bedeutung des Wortes Resonanz ist die Anpassung zweier verschiedener Frequenzen. Bei Bioresonanz-Therapien
werden elektromagnetische Schwingungen, welches unser Körper aussendet, von einem Gerät registriert und dem
Patienten in veränderter Form mit heilender Wirkung wieder zugeführt.

Das Grundprinzip bei Bioresonanz-Therapien ist, dass jede Zelle, jedes Gewebe oder jedes Organ im Organismus
elektromagnetische Signale abgibt und diese Spuren hinterlassen. Die Bioresonanz-Therapie schützt das
elektromagnetische Feld, befreit den Körper von diversen unnötigen Schwingungen und unterstützt den Organismus
beim Heilungsprozess.


Bei den Therapien werden in der Regel 2 Arten von Geräten angewendet;

  1. Die Klassichen Bioresonanz Geräte:

    Mit İhren Erfahrungen in der Elektroakupunktur und der Homöopathie entwickelten der deutsche Arzt Franz Morell
    und der Elektroingenieur Erich Rache in den 70’ern das erste Therapiegerät. Die elektromagnetischen Schwingungen
    des Körpers, lassen sich mit Hilfe einer Art «Fühler» (Elektroden) erfassen und in das Therapiegerät leiten. Das Gerät
    nimmt die Schwingungen (Endogene oder Exogene) auf und versucht auf elektronischem Weg, Gesundes von Krankem
    zu trennen. Dann «löscht» der Apparat die krankhaften Schwingungen und leitet die gesunden Signale wieder in den
    Körper zurück.

    Exogene: Allergene, toxische Substanzen, Chemikalien, Suchtmittel, Viren, Bakterienpilze oder Gewebeproben,
    chemische oder homöopathische Arzneimittel werden in das Gerät eingeführt und die daraus entnommene
    elektromagnetische Signalprobe wird verwendet. Die elektromagnetische Schwingung, die diesen Substanzen
    entnommen wird, wird für den Körper verwendet, der als vorteilhaft für den Körper getestet wird, flach oder erhöht.
    Diejenigen mit schädlichen oder Allergenen werden durch Umkehren in der festen Phase verwendet. Diese Inversion
    ist der Prozess der Schwächung der elektromagnetischen Frequenz, die mit dieser Substanz zusammenhängt.

    Endogene: Elektroden unterschiedlicher Größe werden als Signalquelle an den elektrisch schwachen Organen und
    Körperbereichen des Patienten verwendet.

  2. Pulsierende Elektromagnetische Feldtherapie (Pemf-therapie)

    Mit der PEMF-Therapie sollen die körpereigenen Signale nachgeahmt werden, wodurch der normale Heilungsprozess aktiviert wird. Die Funktionsweise von PEMF kann relativ einfach nachvollzogen werden. Mit elektrischer Energie werden magnetische Impulse erzeugt, welche durch Knochen und verletztes Gewebe gesendet werden sollen. Die magnetischen Impulse erzeugen ein elektrisches Signal, mit welchem die Zellregeneration angeregt werden soll. Die magnetische Kraft erzeugt schwach ausgeprägte, elektrische Ströme in Zellen und Knochen.

    In der Regel sind Behandlungen einmal pro Woche geplant und es dauert durchschnittlich 1 Stunde.
    Die Bioresonanz-Therapie kann bei verschiedenen Bereichen eingesetzt werden. Als erstes wurde diese Therapie bei
    Allergiebehandlungen vorgenommen und damit positive Resultate erzielt. Auch beliebt in Türkei sind die Bereiche,
    Raucherentwöhnung Esssucht.
    Darüber hinaus kann die Bioresonanz-Therapie auch bei der Regulierung des Stoffwechsels, bei chronischen
    Schmerzen, Neuropathien, Infektionen, Depressionen, Panikattacken, MS, Parkinson o.ä. Krankheiten als
    Behandlungsunterstützung vorgenommen werden oder die Lebensqualität verbessern.

    Quelle: Dr.Ersal Salih Isik Resonanz Therapie Kompilation Klinik Türkei 2014; 5 (4) - Auszug

Let's Reach You